Jetzt buchen
Close
Bestpreisgarantie
100% sichere Zahlung

Der Ortasee

Entdecken Sie den Ortasee, das Schmuckstück des Piemont.

Zu Besichtigen:

Orta San Giulio, die Perle des Sees, mit die malerische Piazza Motta, (hier legen die Fähren zur Insel San Giulio ab). 
Auf der nördlichen Seite der Piazza liegt der Broletto oder der Palazzo della Comunità (Rathaus) von Riviera San Giulio, aus dem Jahr 1582. 
Vor der Broletto beginnt eine breite, ansteigende Straße, die "Motta" genannt wird, an ihrem Ende liegt die Kirche Santa Maria Assunta.

Die Insel San Giulio, wird von dem Gebäude eines Ex-Kollegs überragt, das 1844 auf den Ruinen der Burg gebaut wurde. 
Das Kolleg ist heute das Benediktiner-Klausurkloster, Mater Ecclesiae, für Frauen. 
Auf der Insel befindet sich auch die Basilika San Giulio, das bedeutendste romanische Bauwerk der novareser Umgebung. Hinter dem Ort liegt auf einem Hügel der Sacro Monte (der Heilige Berg, Weltkulturerbe der UNESCO), ein Pilgerpfad, mit zwanzig Kapellen mit Fresken und mit Statuen in Originalgröße aus Terracotta, die das Leben des Heiligen Franz von Assisi darstellen. 


Pettenasco: Das Museum der Kunst und Holzverarbeitung, die Pfarrkirche Santi Audenzio und Caterina dazu ein entspannter Spaziergang am See.


Pella: Auf der anderen Seite des Sees gelegen ist es der ideale Ort ein Eis direkt am See zu geniessen. Man kann die Pfarrkirche Sankt Filiberto besichtigen.


Madonna del Sasso: Es ist möglich das Heiligtum der Madonna del Sasso zu bewundern dass auf einen Felsen aus Granit, direkt über den See, errichtet wurde. Hier gibt es auch das Skalpell-Museum dass der Arbeit des weissen Granits gewidmet ist.


Omegna: Hier befindet sich die Pfarrkirche Sankt Ambrogio, das Forum dass von der Fondation Museum Kunst und Industrie betrieben wird und dass eine permanente Ausstellung beherbergt sowie Sitz von verschiedenen kulturellen Veranstaltungen ist. Das Alessi Museum sollte man nicht verpassen.


Quarna sotto: Wenige Kilometer von Omegna entfernt kann man in dieser kleinen Ortschaft das Musikmuseum besichtigen.

Vacciago: Das zeitgenössische Kunstmuseum von Antonio Calderara.


Ameno: Das Museum und der Ausstellungs-Saal Tornielli die von dem Verein Asilo Bianco betrieben werden. Der Monte Mesma mit dem Franziskaner Kloster und der Buccione-Turm.


Legro: Das bemalte Dorf: hier kann man Wandbilder von verschiedenen Künstlern bewundern.

Read also